Grüß Gott und herzlich willkommen in der
Evangelischen Stephanusgemeinde Tübingen!

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Gemeindeglieder!

Kirche mit Schwung(tuch)!

Ist das nicht unser Wunsch: Dass wir in Bewegung bleiben und junge Menschen ansprechen können? Dass veraltete Strukturen erneuert werden? Dass Menschen in die Kirche ein- und nicht austreten, weil Kirche gut tut? Dass unsere Sorgen im Blick auf den „Pfarrplan“ und die damit verbundene Reduzierung der Pfarrstellen sich in Hoffnung verwandeln? Dass der Heilige Geist in uns mit Leichtigkeit und sprühender Begeisterung lebendig und am Werk ist? Ja, das wünschen wir uns immer wieder. Und vieles geschieht mit Schwung und mit dem Feuer durch Gottes Geist.

Anderes muss mühsam erarbeitet und durchgestanden werden. Auch darin liegt ein Segen und eine andere Kraft, denn Geduld und der lange Atem sind auch Gaben des Heiligen Geistes. Manchmal ist diese beharrliche Kraft wichtiger als eine schnelle Erfolgsmeldung, wenn der Erfolg keinen Bestand hat. Das merken wir im Engagement für Frieden und Gerechtigkeit.

Ein Beispiel: Europa hat in Afrika Entwicklungshilfe geleistet, die kurzfristig manchen Ländern wirtschaftlichen Aufschwung gebracht hat, langfristig aber das Elend vergrößerte. Eine nachhaltige und partnerschaftlich orientierte Zusammenarbeit braucht Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung zum Ziel. Langfristig, überzeugend, mit kleinen, aber wirksamen Schritten.

Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Sommerzeit und freuen uns, wenn Sie in Gottesdiensten, bei Festen, in Gesprächen und Begegnungen mit dabei sind!

Herzlich,

Ihr U. Zeller

Meldungen aus der Stephanusgemeinde

Wer kann Musiker*innen des Berliner Asambura-Ensembles für drei bis vier Nächte beherbergen?

Vom 5. bis 8. Juli kommt das Asambura-Ensemble aus Berlin in unsere Stephanuskirche, um gemeinsam mit dem Chor des Evangelischen Stifts ein besonderes Konzert zu geben.

 

Wer zum Projekt Näheres wissen will, kann die Homepage des Asambura-Ensembles Berlin aufrufen. ...

mehr

Veranstaltungen

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Verständigung ist möglich

    Manchmal können sich Menschen nicht verstehen, manchmal wollen sie es auch nicht. Das ist auch in der Kirche so. Es ist gar nicht so leicht, den richtigen Ton zu treffen. Pfingsten erinnert daran, dass Verständigung möglich ist. Eine Andacht von Rundfunkpfarrerin Lucie Panzer.

    mehr

  • Pfingsten in byzantinischen Ruinen

    13 Pfarrerinnen und Pfarrer aus Württemberg sind im Auftrag der Evangelischen Kirche in Deutschland derzeit in aller Welt im Einsatz. Einer von ihnen ist Christof Meyer aus Stuttgart. Pfingsten bedeutet für ihn vor allem die Feier der kulturellen Vielfalt.

    mehr

  • Tag der weltweiten Kirche

    „Viele Sprachen, ein Geist!“ ist das Motto des diesjährigen Tags der weltweiten Kirche. Am Pfingstmontag, 21. Mai, lädt die Evangelische Landeskirche ab 11 Uhr in und rund um die Stuttgarter Stiftskirche zu einem internationalen Gottesdienst, zu ökumenischen Begegnungen und einer kulinarischen Weltreise ein.

    mehr