Grüß Gott und herzlich willkommen in der
Evangelischen Stephanusgemeinde Tübingen!

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Gemeindeglieder!

In der Adventszeit wird in den Familien besonders viel gesungen und musiziert. Das haben aktuell unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden bestätigt. Wie schön! Offenbar gehören adventliche und weihnachtliche Lieder zu den unverzichtbaren Elementen dieser besonderen Zeit.
Wir feiern, dass sich Gott zu uns auf den Weg gemacht hat in Jesus Chrstus, Mensch wurde, einer von uns. Wir feiern, dass Gott an seiner Liebe zu dieser Welt festgehalten hat. Zur Erwählung Israels im ersten Bund kommt die Liebeserklärung an die ganze Welt im zweiten Bund. Jesus sagt es so:
"So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben." (Joh.3,16)
Wir bereiten uns in der Adventszeit vor auf die große Freude der Christnacht und öffnen unsere Herzen für diese Botschaft: Euch ist der Heiland geboren! Friede auf Erden!

Diese Botschaft scheint überhauot nicht zu passen in unsere Welt. Manchmal, so höre ich immer öfters, könnte man resignieren angesichts des großen Elends. Manchen ist mehr zum Heulen zumute als zu einem hoffnungsvollen Engagement für diese Welt. Und wir beobachten das politische Erstarken derer, die auf eigene Vorteile bedacht sind, sich abschotten und die eigene vermeintlich heile Welt retten möchten.
Wer das Christfest feiert, kann sich aber nicht ins Private zurückziehen. In der Freude des Christfestes preisen wir die Liebe Gottes, die sich uns zuwendet und verschenkt. Gott gebe uns, dass unser Feiern von Advent und Christfest hinausstrahlt in die Dunkelheiten der kleinen und großen Welt, wie es von Gott her gewollt ist.
Mit herzlichen Segenswünschen und Grüßen,

Ihr Pfarrer Ulrich Zeller

 

 

 

Kalenderaktion zugunsten unserer Kirchenmusik

Wieder gibt es einen musikalisch-bildhaften Begleiter durch das kommende Jahr! Orgeln aus dem Kreis Tübingen werden gezeigt. Vor 10 Jahren gab Heidi Grözinger den Anstoß dazu. Eva-Maria Illgen und Claudia Wingenfeld haben in diesen Jahren mitgewirkt, aber auch andere Leute. Der Kalender kostet...

mehr

Jubiläumsjahr der Reformation

Zum bevorstehenden Jubiläumsjahr der Reformation setzen wir Akzente und laden zu verschiedenen besonderen Angeboten herzlich ein!

 

Wir feiern häufiger Gottesdienste in Form der Deutschen Messe! Das haben wir bisher gelegentlich auch getan, es ist also nicht neu. Konkret in der kommenden Zeit: am...

mehr

Weihnachtsbaumaktion des CVJM Tübingen am Samstag 14. Januar 2017

Wer den „ausgedienten“ Christbaum abholen lassen möchte, kann sich vom 9. bis 13. Januar online auf www.cvjm-tuebingen.de oder telefonisch unter 07071 - 639 83 16 anmelden. Für die Abholung freuen wir uns über eine Spende von 3 € pro Baum oder mehr. Der Erlös ist jeweils zur Hälfte für ein...

mehr

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Jahresempfang der Landeskirchen

    Am 6. Dezember haben die beiden Landeskirchen in Baden-Württemberg im Stuttgarter Neuen Schloss zu ihrem Jahresempfang eingeladen. Zu Gast waren neben den Landesbischöfen sowie deren katholischen Kollegen unter anderen Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Landtagspräsidentin Muhterem Aras.

    mehr

  • Vom Nikolaus zum Christkind

    Wer bringt denn nun die Geschenke an Heiligabend? Das Christkind oder der Weihnachtsmann? Wie passt der Nikolaus ins Bild, der bekanntlich am 6. Dezember seinen Auftritt hat? Und was hat Martin Luther damit zu tun? Eine Spurensuche.

    mehr

  • Stille Zeit im lauten Advent

    Früher war der Advent eine stille Zeit. Heute ist er laut und geschäftig. Die Folge: Von Gott ist dabei nicht mehr viel zu spüren. Aus diesem Grund wünscht sich Dekan Frithjof Schwesig aus Blaubeuren, dass die Wochen vor Weihnachten ein bisschen wieder das werden, was sie ursprünglich waren: Gelegenheit zur Besinnung. Eine Andacht zum 2. Advent.

    mehr