Grüß Gott und herzlich willkommen in der
Evangelischen Stephanusgemeinde Tübingen!

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Gemeindeglieder!

© Wir danken der kath. Kirchengemeinde Malmsheim für die Abdruckerlaubnis der Krippenbilder!

Sie kommen gemeinsam zur Krippe: Papst Franziskus und Martin Luther.
Sie schauen hier aber nicht auf das Kind in der Krippe, dem ihre Liebe gehört und dessen Evangelium sie verkündigen und leben wollen.
Sie schauen sich gegenseitig an, als würden sie sich mit ganz neuen Augen sehen, als würden sie sich erstmals näher begegnen und darüber nur staunen. Sie strecken die Hände erwartungsvoll einander entgegen, als wollten sie aufeinander zulaufen und sich umarmen. Eine wunderbare Idee, die in der Malmsheimer Krippe in Szene gesetzt wurde!
(Wir danken der katholischen Kirchengemeinde Malmsheim wieder herzlich für die Genehmigung zum Abdruck im Stephanusboten und auf dieser Seite unserer Homepage!)

Wen möchte ich - vielleicht auch in meinen Gedanken - gerne an die Krippe stellen, neben mich? Menschen, die mir lieb und wichtig sind, ganz gewiss.
Und wie wäre es mit den anderen? Auch sie dürfen zur Krippe kommen, die mir weh getan haben, denen ich etwas schuldig geblieben bin, die mir Mühe machen.
Denn die große Freude der Christnacht will uns erfüllen und heilen: Friede auf Erden! Das darf konkret werden in den Beziehungen meines Lebens. Und weil es nicht heißt: „Friede nur für dich“, darf das alle Welt spüren, auch durch uns. Menschen in vielerlei Nöten, mitten unter uns und in anderen Ländern. Wir haben die Möglichkeiten zur Hilfe im Angebot.
Die Adventszeit dient der Vorbereitung auf diese große Freude und diesen Frieden. Sie ist eine Zeit der geschärften Wahrnehmung für die Sehnsucht nach Heilung und Erlösung, wo immer sie in dieser Welt laut wird.
Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer! (Sach.9,9) Diese messianische Hoffnung steht als Leitwort über dem 1. Advent und spricht aus, was diese Welt braucht. Muss ich das weiter erklären?

Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Adventszeit, ein frohes Christfest und Gottes Geleit und Wegweisung im kommenden Jahr!

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr U. Zeller

Meldungen aus der Stephanusgemeinde

Hauptamtliche(r) Kantor(in) und Organist(in) gesucht (50%-Stelle, G1)

Wir suchen für die Gemeinde der Stephanuskirche Tübingen eine(n) hauptamtliche(n) Kantor(in) und Organist(in).

G1-Qualifikation, mit einem Stellenumfang von 50%.

Zu den Tätigkeiten gehören die Orgeldienste in den Gottesdiensten und Andachten der Gemeinde, die Leitung des Stephanuschors sowie die ...

mehr

Flohmarkt für Kinderkleidung und Spielsachen

Samstag, 10. März 2018 von 14:30 bis 17 Uhr.

Herzliche Einladung zu unserem großen Kinderflohmarkt im Gemeindesaal! Es besteht wieder Gelegenheit, von Anorak bis Zipfelmütze und andere Dinge rund ums Kind zu kaufen und zu verkaufen.

Es gibt wie immer wunderbare selbstgebackene Kuchen (auch zum...

mehr

Weihnachtsbaumaktion des CVJM Tübingen am Samstag 13. Januar 2018

Wer den „ausgedienten“ Christbaum abholen lassen möchte, kann sich vom 8. bis 12. Januar online auf www.cvjm-tuebingen.de oder telefonisch unter 07071 - 639 83 16 anmelden. Für die Abholung freuen wir uns über eine Spende von 3 € pro Baum oder mehr. Der Erlös ist jeweils zur Hälfte für ein...

mehr

Veranstaltungen

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Gegen sexualisierte Gewalt

    Was tun bei sexuellen Übergriffen? Diese Frage beschäftigt auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kirchengemeinden und in der Jugend- und Kinderarbeit. Die Evangelische Landeskirche in Württemberg sucht nun Multiplikatorinnen und Multiplitatoren für neu entwickelte Schulungen zu diesem Thema.

    mehr

  • Neuer Dekan in Heilbronn

    Christoph Baisch wird neuer Dekan in Heilbronn und erster Pfarrer an der örtlichen Kilianskirche. Dazu wurde er am 12. Dezember gewählt. Wann Baisch sein neues Amt antritt, steht noch nicht fest.

    mehr

  • Süße Früchte und gelebte Solidarität

    Fast 30 Jahren engagierte sich Winkler federführend im Rahmen der Mango-Aktion im Kirchenbezirk Böblingen für evangelische Schulen in dem westafrikanischen Land Burkina Faso. Nun hat die 75-Jährige ihr Engagement beendet. Im Interview mit Ute Dilg zieht sie Bilanz.

    mehr