Mit Kindern beten

Gebete sind wie eine Türe zu Gott.

Warum sollten wir unseren Kindern nicht mitgeben, was ihnen zum Leben und Glauben hilft? Viele Kinder beten gern und bergen sich mit ihren Gebeten bei Gott.

Man kann Gott alles erzählen: Was der Tag gebracht hat, was schön war, was weh tat, die Freude oder den Kummer.

Beten ist kein Selbstgespräch. Und wenn Eltern mit ihren Kindern beten, stellen sie sich solidarisch an ihre Seite im Gespräch mit Gott. Sie zeigen ihren Kindern, dass nicht sie selbst die allein bestimmenden Autoritäten sind, sondern dass sie gemeinsam von Gott erwarten möchten, was Menschen zum Leben brauchen:

Liebe, Geborgenheit, Freude, Trost, Wegweisung oder Versöhnung.

 

Wir ermutigen alle Eltern, mit ihren Kindern zu beten. 

Wir ermutigen dazu, den Kindern auch zu zeigen, dass und wie man selbst betet.

Wir ermutigen Sie, Ihren Kindern die geistliche Dimension des Lebens zu öffnen.

 

Gebete für Kinder zu verschiedenen Tagzeiten und Anlässen finden Sie im Evangelischen Gesangbuch, Württembergische Ausgabe, ab der Nummer 788 (grüner Teil). Außerdem eignen sich Liedstrophen:

 

Morgengebete

Morgenlieder im Evangelischen Gesangbuch,

z.B.

Nr. 445, 5 Führe mich, o Herr,und leite...

Nr. 446, 8 (+9) Sprich Ja zu meinen Taten...

Nr. 447, 6+7  O treuer Hüter, Brunnen aller Güter...

Nr. 449, 4  Abend und Morgen sind seine Sorgen...

oder Danklieder:

Nr. 334  Danke für diesen guten Morgen...

Nr. 322, 1+5-7   Nun danket all und bringet Ehr...

 

Abendgebete

Abendlieder im Evangelischen Gesngbuch,

z. B.

Nr. 467  Hinunter ist der Sonne Schein...

Nr. 473  Mein schönste Zier und Kleinod...

Nr. 474  Mit meinem Gott geh ich zur Ruh...

Nr. 477, 8+9  Breit aus die Flügel beide...

Nr. 482   Der Mond ist aufgegangen...

 

Weitere Gebete zu den Tagzeiten finden Sie im württembergischen Teil des Gesangbuchs auch auf den Seiten 1200 bis 1219.

 

Und wenn Sie ein kleines Büchlein suchen mit Gebeten speziell für Kinder, dürfen Sie uns gerne ansprechen. Wir haben eines für Sie und Ihr Kind!