Profilbeschreibung der Stephanusgemeinde

Im folgenden lesen Sie Auszüge aus der Profilbeschreibung unserer Gemeinde, wie sie der KGR im Herbst 2005 im Rahmen der Konzeptionellen Leitplanung der Gesamtkirchengemeinde beschlossen hatte. Die Fortschreibung, wie sie durch Veränderungen nötig wurde, ist bereits eingearbeitet.

Die Stephanusgemeinde bietet eine große Vielfalt in ihren Angeboten. Wir sind Kirche vor Ort für Menschen, die hier wohnen. Menschen aller Altersgruppen und verschiedenster Interessen sind hier zuhause. Das soll auch weiterhin so möglich sein. Wir beschreiben unser derzeitiges Profil deshalb mit dem Bild einer großen Familie, in der viele Menschen mit unterschiedlichen Interessen und Gaben sich gegenseitig bereichern und bestärken auf dem gemeinsamen Weg, christliche Gemeinschaft vor Ort zu sein. Persönliche Gespräche und Begegnungen als Brücke zur Vernetzung der Gemeindeglieder und viele Angebote, hier heimisch zu sein, ergänzen sich.

Die Schwerpunktsetzung erwächst dabei häufig aus den Kernaufgaben heraus. In der Stephanusgemeinde sind solche Schwerpunkte insbesondere die

Kirchenmusik ... / Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ... /

Durch neue Initiativen entstanden neue Angebote, die qualitativ ihr eigenes Gewicht haben und Menschen ansprechen, die bisher weniger Kontakt hatten. Dazu gehören derzeit z.B. das ökumenische nachtcafe und das Erzählkaffee


Weitere Schwerpunkte liegen derzeit in folgenden Bereichen:

Gottesdienste in breiter Vielfalt. Z.B. die Reihe der Liturgischen Metamorphosen; Passionsandachten für Kinder und Eltern. Gottesdienst im „Zweitprogramm mit Meditativem Tanz oder vereinigten Gospelchören.

Bildung: profilierte Beschreibung der Gemeindepädagogik, intensive Konfirmandenarbeit (Rahmenordnung), Erwachsenenbildungsangebote.

Diakonie: Sozialdiakonisches Projekt „Mit Kindern, Jugendlichen und Familien in der Wetsstadt diakonisch leben“ – dazu gehört das jährliche integrative Chorprojekt in Zusammenarbeit mit der Grundschule im Aischbach und Kontakte zur Lebenshilfe e.V.

Mitwirkung in der Partnerschaft des Kirchenbezirks mit Kamerun.

Wir sehen uns nicht als isolierte Gemeinschaft, sondern bewusst eingebunden in die Gesamtkirchengemeinde und größere Kreise der kirchlichen Welt – und in der Tradition der Offenheit für alle Menschen in der Weststadt.

Dazu gehört auch die hier gelebte Ökumenische Offenheit. ...