Grüß Gott und herzlich willkommen in der
Evangelischen Stephanusgemeinde Tübingen!

Liebe Gemeindeglieder, liebe Leserinnen und Leser,

in der Sommerzeit zieht es viele Menschen hinaus; die einen ans Meer, die anderen in die Berge. Da schwebt einer hoch über dem See und der Voralpenlandschaft. Anderswo werfen sich Kinder in die Wellen. Und wer nicht weit fahren will, kann sich im Schönbuch oder Schwarzwald erholen.
Aufatmen. Rauskommen. Freisein von Verpflichtungen und Verordnungen. Nach den langen Wochen, in denen viele zuhause wie eingesperrt waren, tut es gut, die Weite der Schöpfung in sich aufzunehmen und in der eigenen Seele für frische Farben zu sorgen. Wir wünschen Ihnen erholsame Sommertage und eine behütete Rückkehr, wenn Sie reisen!

Es gibt Menschen, die auch ohne Corona-Beschränkungen dringend ein Aufatmen nötig haben. Kinder in Armut; Jugendliche, die sich in Gewalt flüchten; alleinerziehende Mütter; Senioren in Einsamkeit und Isolation; psychisch erkrankte Menschen und andere mehr. Wir rufen wieder zur Jahresspende für die Diakonie auf, mit dem Motto „Menschen(s)kind!“.

Rauskommen und Freisein. Unsere Freiheit kann aber nicht grenzenlos sein. Die Nacht der Gewalt in Stuttgart hat das einmal mehr gezeigt. Genauso die Ermordung von George Floyd und die lange Geschichte des Rassismus. Die Inschrift an unserer Kirche bleibt aktuell.

Dass unsere Gruppen ins Zentrum zurückkehren, ist eine Freude. Wir sind vorsichtig und behutsam und halten uns an die Vorschriften. Aber mit fröhlichem Herzen!
Auch personell gibt es Neuigkeiten. Abschied und Neubeginn.

Gott segne und behüte Sie auf allen Wegen!
Mit herzlichen Grüßen, auch im Namen des Kirchengemeinderats,
Ihr Pfarrer Ulrich Zeller

Veranstaltungen

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 07.08.20 | Vom Mops und protestantischer Pracht

    Elk-wue.de ist mit Ernst Wahl eine Etappe auf dem Diakonie-Pilgerweg gegangen: von Winnenden nach Beutelsbach. Und hat dabei viel erfahren. Vom Mops, dem Anfang des Oberkirchenrats, von Wilhelmine Canz und der Großheppacher Schwesternschaft und auch von protestantischer Pracht.

    mehr

  • 06.08.20 | Sabine Bullinger wird Landesbauernpfarrerin

    Sabine Bullinger (57) wird neue Landesbauernpfarrerin der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Sie tritt damit die Nachfolge von Gabriele Walcher-Quast an, die beim landeskirchlichen Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung (DiMOE) Themen der internationalen Landwirtschaft betreut

    mehr

  • 05.08.20 | 75 Jahre Hiroshima: „Nicht nachlassen im Eintreten für Frieden und Gerechtigkeit“

    Am 6. August 1945 warfen die USA die eine Atombombe über Hiroshima ab; es war die erste Atombombe, die jemals in einem Krieg eingesetzt wurde. „Hiroshima/Nagasaki mahnen uns bis heute, nicht nachzulassen im Eintreten für Frieden und Gerechtigkeit“ sagt Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July.

    mehr