Gottesdienste in unserer Gemeinde

Wir laden Sie herzlich ein, Gottesdienst mit uns zu feiern,
und freuen uns über Ihr Kommen!

Wenn Sie ein besonderes Anliegen haben z.B. beim Abendmahl, wenden Sie sich bitte an die Verantwortlichen.

Jahreslosung 2019 - Psalm 34, 15 Gott spricht: „Suche Frieden und jage ihm nach!“

Ab 13. Januar feiern wir unsere Gottesdienste im Gemeindesaal, um Energie und Heizkosten zu sparen. (Voraussichtlich bis 24.03.)

Februar 2019

17.02. - Sonntag Septuagesimae (70 Tage vor Ostern)
10 Uhr Gottesdienst (Dekan i.R. Seitz)
Opfer: für das Diakonische Werk Württemberg (landeskirchlich)

20.02. - Mittwoch
15:30 Uhr Gottesdienst im Chr.-v.-Kölle-Stift (Diakonin Bosch)

24.02. - Sonntag Sexagesimae (60 Tage vor Ostern)
10 Uhr Gottesdienst mit Taufmöglichkeit (Pfr. Zeller)
Falls keine Taufe angemeldet wird, feiern wir den Gottesdienst mit Abendmahl / Saft.
Anschließend Kirchenkaffee
Opfer: Für Sanierungsmaßnahmen an unserer Stephanuskirche (in allen 7 evangelischen Kirchen der Gesamtkirchengemeinde)

März 2019

01.03. Freitag - Weltgebetstag in der St. Johanneskirche19:30 Uhr ökumenischer Weltgebetstagsgottesdienst (WGT-Team)

03.03. - Sonntag Estomihi (Sei mir ein starker Fels!)
10 Uhr Gottesdienst ( Pfr. Apel)
Opfer: für unsere Stephanusgemeinde
Sonderopfer: für das Asylzentrum

10.03. - Sonntag Invokavit (Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören.)
10 Uhr Gottesdienst (Prof. Leppin)
Anschließend Kirchenkaffee.
Opfer: für unsere Stephanusgemeinde

17.03. - Sonntag Reminiszere (Gedenke, Herr, an deine Barmherzigkeit!)
10 Uhr Gottesdienst (Pfr. i.R. Vöhringer)
Opfer: für verfolgte und bedrängte Christen (landeskirchlich)

20.03. -  Mittwoch
15:30 Uhr Gottesdienst im Chr.-v.-Kölle-Stift (Diakonin Bosch)

24.03. - Sonntag Okuli (Meine Augen sehen stets auf den Herrn.)
10 Uhr Familiengottesdienst mit den Kindern des Kindergartens und des Kinderchors, zur Jahreslosung 2019:
„Suchet Frieden und jaget ihm nach!“ (Psalm 34,15) (Pfr. Zeller)
Anschließend Kirchenkaffee, mit Hefezopf und Tee für Kinder.
Opfer: Für die Partnerprojekte in der Weltmission

27.03. - Mittwoch
18:30 Uhr Taizé-Andacht zur Passionszeit (Andachtsteam)
Opfer: für die KiTa in Quilmes

April 2019

31.03. - Sonntag Lätare (Freuet euch mit Jerusalem!)
10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (Saft) (Pfr. Zeller)
Opfer: für die evang. Studienhilfe (landeskirchlich)

03.04. - Mittwoch
18:30 Uhr Taizé-Andacht zur Passionszeit (Andachtsteam)
Opfer: für die Kindertagesstätte in Quilmes

07.04. - Sonntag Judika (Gott, schaffe mir Recht!)
10 Uhr Gottesdienst mit dem Gastchor CantArs (Pfr. Zeller)
Anschließend Kirchenkaffee.
Opfer: für unsere Stephanusgemeinde
Sonderopfer: für die Bahnhofsmission

10.04. - Mittwoch
15:30 Uhr Gottesdienst im Chr.-v.-Kölle-Stift (Pfr. Zeller)
18:30 Uhr Taizé-Andacht zur Passionszeit (Andachtsteam)
Opfer: für die Kindertagesstätte in Quilmes

14.04. - Palmsonntag (Jesu Einzug nach Jerusalem)
10 Uhr Gottesdienst mit Taufmöglichkeit (Pfr. Zeller)
Opfer: für Renovierungsmaßnahmen in der Stiftskirche

17.04. - Mittwoch
18:30 Uhr Taizé-Andacht zur Passionszeit (Andachtsteam)
Opfer: für die Kindertagesstätte in Quilmes

18.04. - Gründonnerstag (Tag der Einsetzung des Abendmahls)
17 Uhr Passionsandacht mit Kindern und Familien, mit Abendmahl (Saft). (Pfr. Zeller und Team)
Opfer: für die KiTa in Quilmes
19 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (Wein), mit Gemeinschaftskelch. (Pfr. Apel)
Opfer: für unsere Stephanusgemeinde

19.04. - Karfreitag (Tag der Kreuzigung Jesu)
10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (Pfr. Zeller)
Opfer: für die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“ (landeskirchlich)
17 Uhr Passionsandacht mit Kindern und Familien, mit gegenseitiger Segnung im Kreis. (Pfr. Zeller und Team)
Opfer: für die Kindertagesstätte in Quilmes

Ostern
21.04.  - Ostersonntag (Tag der Auferstehung Jesu)
06 Uhr Feier der Osternacht, mit Osterfeuer und meditativen Tänzen. (Ehepaar Zeller und Team)
Opfer: für die Kindertagesstätte in Quilmes
Anschließend (ca. 8 Uhr) gemeinsames Osterfrühstück
Wir bitten möglichst um Anmeldung bei Ehepaar Zeller.
08 Uhr Osterandachten auf beiden Friedhöfen:
auf dem Bergfriedhof mit Pfarrer Harry Wassmann,
auf dem Stadtfriedhof mit Pfarrerin Hanna Hartmann.
10 Uhr Festgottesdienst mit Osterliturgie und Abendmahl (Brot und Saft) (Pfr. Zeller)
Opfer: für unsere Stephanusgemeinde

22.04. - Ostermontag
10 Uhr Gottesdienst (Dekanin Hege)
Opfer: für unsere Stephanusgemeinde

28.04. - Sonntag Quasimodogeniti (Wie die neugeborenen Kinder)
10 Uhr Gottesdienst. (Pfr. Zeller)
Anschließend Kirchenkaffee
Opfer: Für unsere evangelischen Kindergärten

Mai 2019

05.05. - Sonntag Misericordias Domini (Von der Barmherzigkeit des Herrn)
10 Uhr Gottesdienst mit Taufen (Pfr. Zeller)
Opfer: für unsere Stephanusgemeinde
Sonderopfer: für die Bahnhofsmission

12.05. - Sonntag Jubilate (Jauchzet Gott, alle Lande!)
10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (Saft) (Pfr. Zeller)
Opfer: für Aufgaben in der EKD (landeskirchlich)
11:30 Uhr Orgelmatinee mit M. Martínez

18.05. - Samstag
19 Uhr Abendmahlsgottesdienst zur Konfirmation (Pfr. Zeller und Team)
(Brot und Saft), mit dem Projektchor Spiritual
Opfer: für unsere Jugendarbeit

19.05. - Sonntag Kantate (Singet dem Herrn ein neues Lied!)
09:30 Uhr Festgottesdienst zur Konfirmation mit 15 Konfirmand*innen (Pfr. Zeller und Team)
Opfer: je zur Hälfte für die KiTa in Quilmes und für das
Bildungsprojekt des Difäm für Kinder im Ostkongo

26.05. - Sonntag Rogate (Betet!)
10 Uhr Gottesdienst mit Stephanuschor (Pfr. i.R. Dürr)
Opfer: für unsere Diakoniestation

30.05. - Donnerstag, Festtag Christi Himmelfahrt
10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (Pfr. Apel)
Opfer: für unsere Partnerprojekte in der Weltmission

Taizé-Andachten in der Passionszeit

mit Singen, Wort, Gebet und Stille, mittwochs, 18:30 Uhr, am Ort der Stille.

27. März, 3. April, 10. April, 17. April.

Das Andachtsteam lädt herzlich ein:R. Hettler, M. Hilbert-Bez, U. Kalms, E. Lipart, I. Rahn, S. Riedel-Zeller

Passionsandachten am Gründonnerstag und Karfreitag für Kinder und Familien

„Es standen aber bei dem Kreuz Jesu...“ (Joh.19,25)

Wir laden wieder herzlich ein zu den kindgemäßen Passionsandachten! Am Gründonnerstag, 18.04., feiern wir das Abendmahl, am Karfreitag, 19.04., gibt es die Möglichkeit zur gegenseitigen Segnung im Segenskreis, eingebunden in eine schlichte Liturgie an beiden Tagen.

In diesem Jahr schlüpfen Mitarbeiterinnen im Team der Kinderkirche wieder in verschiedene Rollen und erzählen, was sie mit Jesus erlebt haben. Wir hören Gedanken der Frauen, die in der biblischen Erzählung genannt wer-den, aber auch von anderen Personen, denen Jesus begegnet ist: zum Beispiel von der Mutter des jungen Mannes aus Nain, den Jesus vom Tod auferweckt hat, und von Bartimäus, der blind um Hilfe geschrien hatte und geheilt wurde. Und vielleicht kommt sogar ein Mädchen zu Wort, das von Jesus gesegnet wurde...

In unserer Zeitung der Gesamtkirchen-gemeinde „Kirche in der Stadt“ finden Sie diesmal einen Artikel zur Entstehung dieses Angebots.

Frauenkreuzweg am Dienstag, 16.04., 17 Uhr

Treffpunkt am Eingang der Stiftskirche. Wir gehen gemeinsam einen Weg und halten an einigen Stationen inne zum Nachdenken und zum Beten. Abschluss ist in der Kapelle der Stiftskirche.

Kreuzweg der Jugend, Karfreitag, 19.04., 19:30 Uhr

Die Stationen des Kreuzwegs zeigen etwas von den eigenen Ängsten, Sorgen und Leiden. Doch wir erfahren auf diesem Weg auch, dass es aus der Dunkelheit „Ans Licht“ geht, weil Christus mitgeht.

Dieses Jahr feiern wir den Kreuzweg schwerpunktmäßig in der katholischen Jugendkirche in Lustnau gehen dorthin gemeinsam zu Fuß ab der evang. Mar-tinskirche (Frischlinstr. 35).

Wir laden nochmals ein zum ökumenischen Weltgebetstag

Am Freitag, 01. März um 19:30 Uhr in der St.-Johanneskirche: „Kommt, es ist alles bereit“, ist das Thema der Liturgie aus Slowenien.

Unsere Feier der Osternacht

ist etwas Besonderes: Sie beginnt um 6 Uhr am Osterfeuer vor der Kirche. Wir ziehen mit der neuen Osterkerze in die dunkle Kirche ein. Die liturgischen Elemente der Liturgie werden jeweils durch einen meditativen Tanz vertieft und in Bewegung umgesetzt:

Die Klagen über die Dunkelheiten in der Welt, die Lichtfeier mit der Lesung des Osterevangeliums, die Feier der Taufe (eines Konfirmanden), das Taufgedächtnis mit Segnungsritual und die Feier des Abendmahls (Brot und Saft) als österliches Freudenmahl.

Herzlich willkommen!

Zum fröhlichen Osterfrühstück

anschließend, um ca. 08 Uhr, laden wir ebenfalls ein und bitten möglichst um Anmeldung im Gemeindebüro, Tel. 4 92 55 oder direkt bei Ehepaar Zeller. Wer kommt, bringt eine Kleinigkeit (z.B. Brotbelag) für den gedeckten Tisch mit.
Aber auch kurzfristig Entschlossene dürfen am Tisch Platz nehmen und mitessen. Bisher sind noch immer alle satt geworden.

Ein Fahrdienst zu Gottesdiensten

für Bewohnerinnen und Bewohner im Kölle-Stift wird organisiert von Dorothea Hufnagel und Martina Thissen. Sie brauchen aber Unterstützung und fragen, wer sich dabei noch beteiligen kann:

Es geht darum, zu abgesprochenen Terminen die Leute in die Kirche zu holen: Einsteigen helfen, aussteigen helfen, evtl. im Rollstuhl hochschieben oder am Arm begleiten…

Bitte melden Sie sich bei D. Hufnagel, Tel. 252021.

Kirchenkaffee-Team

Das "Kirchenkaffee" dient dazu, eine im Gespräch vernetzte Gemeinde zu sein und sich auszutauschen.

An folgenden Sonntagen gibt es nach dem Gottesdienst ein „Kirchenkaffee“: 24.02, 10.03., 24.03., 07.04., 28.04. und 05.05.

Die Helferliste liegt in der Kirche aus. Ich bitte alle, die sich zur Mithilfe bereit erklärt haben, sich an einem Termin einzutragen.Vielen Dank!

I. Lang

Friedensgebet

Zum Friedensgebet in der Tradition des politischen Nachtgebets laden wir in der Regel am 1. Dienstag des Monats um 18.30 Uhr ein:

Termine: 04.12. / 08.01. / 05.02. / 12.03.

Das Opfer geben wir für die Aktion „Ferien vom Krieg“.

Im aktuellen Bericht heißt es: „Im ehemaligen Jugoslawien fand die Erstbegegnung von 120 Jugendlichen dieses Jahr in Split statt, da das Hotel in Basko Polje geschlossen wurde. Split gilt als Hochburg kroatischer Nationalisten. Die Fußball-Weltmeisterschaft und das Verhalten der Fans der kroatischen Nationalmannschaft verstärkten die nationalistische Stimmung. Die Eltern der Jugendlichen aus Serbien und die älteren Mitarbeiter*innen, die den Krieg selbst erlebt haben, waren deshalb um die Sicherheit der Teilnehmer*innen sehr besorgt, was die Begegnung dieses Jahr etwas überschattet hat. Aus Angst... gab es erstmals seit 10 Jahren keine öffentliche Aufführung, bei der die Jugendlichen die Botschaft der Begegnung mit Gesang, Theater oder Tanz auf die Straße brachten.“

Wie lange die Folgen eines Krieges andauern und wie rasch alte Feindbilder neue Nahrung bekommen, können wir auf dem Balkan sehen. Deshalb unterstützen wir diese Aktion „Ferien vom Krieg“ mit Überzeugung.

Kontakt: Immanuel Stauch, Tel. 4 46 47 oder Pfarrer Zeller